Martin Plum übernimmt Patenschaft für einen Schüler aus Amern

seidel

Martin Plum übernimmt Patenschaft für einen Schüler aus Amern

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Kreis Viersen Martin Plum ist im Rahmen des 39. Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) 2022/2023 Pate des 16jährigen Amerner Joel Vieten. Der Schüler der Janusz-Korczak-Realschule Schwalmtal in Waldniel wird ab August als Stipendiat des PPP ein Austauschjahr in einer Gastfamilie und an einer High School in Pennsylvania in den USA verbringen.

„Ich freue mich sehr, dass dank des PPP mit Joel wieder ein junger Mensch aus den Kreis Viersen die Möglichkeit hat, ein Jahr in den USA zu leben und zu lernen“, erklärte der 40jährige Bundestagsabgeordnete aus Viersen und ergänzte: „Als Pate bin ich sein persönlicher Ansprechpartner und unterstützte ihn bei seinem Vorhaben.“

Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress für junge Deutsche und US-Amerikanerinnen und -Amerikaner. Die beiden Parlamente vergeben jährlich Stipendien an Schülerinnen und Schüler sowie an junge Berufstätige für ein Austauschjahr. Abgeordnete übernehmen für die Jugendlichen eine Patenschaft. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten lernen vor Ort den Alltag, die Kultur und die Politik des jeweils anderen Landes kennen. Zugleich vermitteln sie als Junior-Botschafterinnen und Junior-Botschafter ihres Landes ihre eigenen Erfahrungen, Werte und Lebensweisen im jeweiligen Gastland.

Joel Vieten bewarb sich bereits im vergangenen Jahr für ein PPP-Stipendium. Nachdem er neben weiteren Bewerberinnen und Bewerbern aus dem Kreis Viersen bereits in einem umfangreichen Vorauswahlverfahren durch den Gemeinnützigen Verein für Internationale Verständigung e.V. (GIVE) überzeugen konnte, nominierte Martin Plum ihn abschließend für das Programm.

„Ich interessiere mich schon seit langem für die USA und habe nun durch das PPP-Stipendium die Möglichkeit mir vor Ort ein persönliches Bild vom Leben, der Kultur und den Traditionen in den USA zu machen“, berichtet Joel Vieten, der in seiner Freizeit gerne backt und Gitarre spielt, und ergänzt: „Ich freue mich jetzt in den Alltag eines amerikanischen Teenagers einzutauchen, und nehme mir auch vor, über unsere Kultur und Lebensweise zu berichten.“ Seine Gastfamilie hat Joel Vieten übrigens schon via Face-Time kennengelernt.

Das PPP-Stipendium umfasst die Kosten für die Reise, Vorbereitung und Betreuung sowie notwendige Versicherungen. Die Bewerbungsfrist für das 40. PPP 2023/2024 läuft aktuell noch bis zum 9. September 2022. Bewerben können sich bundesweit Schülerinnen und Schüler, die zwischen dem 1. August 2005 und dem 31. Juli 2008 geboren wurden. Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31. Juli 2023) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein. Weitere Informationen zum PPP und zur Bewerbung können gerne unter der E-Mail martin.plum.wk@bundestag.de angefordert werden.