Zur ersten Zukunftskonferenz luden die Kreisvorsitzenden von CDU und Junger Union, Dr. Marcus Optendrenk MdL und Philipp Heks, eine hochkarätige Runde aus Funktions- und Mandatsträgern ein. Unter dem Titel „Union 2020 – Fit für die Zukunft“ diskutierten die CDU Partei- und Fraktionschefs aus den 9 Kommunen mit den jeweiligen JU Ortsverbandsvorsitzenden Fragestellungen rund um die Einbindung junger Menschen in die Kommunalpolitik. Ein solches Format hat es in der Geschichte der Kreispartei noch nicht gegeben. Neuartige Formen der Parteiarbeit und intensivere Anbindungen junger Menschen an die Fraktionsarbeit waren Themenblöcke, die im Fokus standen. „Die CDU als die kommunale Volkspartei im Kreis Viersen sollte den Anspruch haben einen ausgewogenen Querschnitt der Gesellschaft in ihren Gremien zu repräsentieren und dazu müssen wir auch verstärkt Jüngere einbeziehen“, machte JU-Kreischef Philipp Heks zu Beginn der Veranstaltung deutlich. Im Verlauf der Sitzung wurden interessante Ansätze im Dialog zwischen Mutterpartei und Jugendorganisation erarbeitet, die in den kommenden Monaten vor Ort vertieft werden sollen. Marcus Optendrenk fasste abschließend zusammen: „Heute hatten wir einen guten Auftakt, den wir für unsere Arbeit vor Ort nutzen können“ und regte an „zum Ende des Jahres sollten wir uns erneut zusammensetzen, um ein erstes Fazit zu ziehen.“

DSC 0239

Hier zur Pressemitteilung: CDU und JU im Kreis diskutieren Zukunftsthemen.